camperguru

Camperguru für Android

Camperguru für iOS

Holen Sie sich einen mobilen Begleiter. Die Navigation zu Plätzen und das Finden von Inspiration wird jetzt einfacher.

Nein, danke App installieren
Tolls maut in Europe

Autobahngebühren für Wohnmobile & Wohnwagen in Europa + Karte

Dies dürfte die vollständigste Liste der europäischen Mautgebühren sein. Wir haben versucht, alle Informationen über die hier genannten Länder zu überprüfen und so genau wie möglich zu beschreiben. Es ist jedoch möglich, dass etwas falsch oder zu oberflächlich beschrieben ist. Wenn Sie bessere Informationen haben, schreiben Sie sie bitte in die Kommentare. Wir werden den Artikel dann aktualisieren.

Übersichtskarte – Autobahngebühren (EU) für Wohnmobile und Wohnwagen

Karte: Mautgebühren auf europäischen Straßen

Die Benutzung eines großen Teils der europäischen Autobahnen und Straßen ist leider mautpflichtig. Hinzu kommt, dass es bisher keine europaweit einheitliche Regelung über die Höhe und Form dieser Gebühren gibt.

So richtet sich die Höhe dieser Gebühren nicht nur nach dem Gewicht, sondern oft auch nach der Höhe des Fahrzeugs, nach der Höhe des Fahrzeugs über der Vorderachse, nach der Anzahl der Sitzplätze oder nach anderen Kriterien. Daher fragen sich viele, bevor sie ihre Reise antreten:

  • Wie kann ich diese Gebühren bezahlen bzw. kann ich eine Vignette kaufen?
  • Wie hoch werden die Gebühren sein?
  • Kann ich etwas Geld sparen?
  • Wie plane ich meine Reise?

Um Ihnen bei der Beantwortung dieser Fragen etwas zu helfen, haben wir die nachstehende Liste der am häufigsten besuchten Länder zusammengestellt. Dies ist allerdings nur ein grober und schneller Überblick.

Die Regeln für die einzelnen Länder sind teilweise sehr kompliziert und manchmal schwer zu finden. Wo es möglich war, ist auch ein Link zu Websites angegeben, die aktuelle Informationen zu diesem Thema enthalten sollten. Wir empfehlen, diese Infos vor Ihrer Reise zu prüfen. Natürlich werden wir auch diesen Artikel ständig aktualisieren.

Unsere Informationen beziehen sich auf folgende Wohnmobile und Gespanne:

  • Wohnmobil bis zu 3,5 Tonnen
  • Wohnmobil über 3,5 Tonnen
  • Normaler Pkw mit einem Wohnwagen bis zu 3,5 Tonnen

Albanien

Maut für den Kalimasch-Tunnel auf der Autobahn A1:

Personenkraftwagen mit Wohnwagen5 €
Wohnmobil 1,9-2,7m Höhe11,25 €
Wohnmobil über 2,7 m Höhe16,25 €

Andorra

Hier gibt es keine Maut- oder andere Gebühren.

Belgien

Nur der Liefkenshoek-Tunnel wird nach Höhe, Zeit und Zahlungsart berechnet:

FahrzeugtypBargeldKarte
Weniger als 3m Höhe7 €5,6 €
3m und höher22 €19,9 €
3m und höher, von 22:00-6:00 Uhr7 €5,6 €

Bosnien und Herzegowina

In Bosnien und Herzegowina gibt es zwei Mautsysteme für gebührenpflichtige Straßen und Autobahnen. Das eine gilt für die im Bau befindliche Autobahn A1 und das andere für die E661. Mit anderen Worten, ein Mautsystem gibt es in der Republika Srpska und in der Föderation Bosnien und Herzegowina, beides Teilrepubliken von Bosnien und Herzegowina.

Allerdings gibt es kaum mautpflichtige Straßen, wie Sie auf der folgenden Karte sehen können:

Jede Mautstraße ist gelb hervorgehoben

Fahrzeugklassen für Autobahn A1 in der Föderation von Bosnien und Herzegowina (FBiH):

KategorieBeschreibung
Kategorie IZweiachsige Fahrzeuge mit einer an der ersten Achse gemessenen Höhe von weniger als 1,3 m (Motorräder, Personenkraftwagen mit einer Zulassung von bis zu 7 Sitzen und Kleintransporter mit einer zulässigen Nutzlast von bis zu 850 kg).
Kategorie IIFahrzeuge mit zwei oder mehr Achsen und einer an der ersten Achse gemessenen Höhe von bis zu 1,3 m (die Höhe des Fahrzeugs über der ersten Achse ist der Abstand zwischen dem Boden und dem höchsten Punkt des Fahrzeugs in einer Ebene, die senkrecht zum Boden und durch die Achse des Vorderrads verläuft) einschließlich leichter Kleintransporter mit einer zulässigen Nutzlast von mehr als 850 kg, Mehrzwecktransporter, Personenkraftwagen mit Anhänger, Wohnmobile mit einer Höhe von 1,3 m an der 1. Achse, leichte Kleintransporter mit einer höchstzulässigen Nutzlast von bis zu 850 kg mit einem Anhänger für einen Wohnwagen, zweiachsige Fahrzeuge als Lieferwagen ohne Anhänger, Fahrzeuge mit einem höchstzulässigen Gewicht von bis zu 3,5 t und Fahrzeuge, die mit mehr als 7 Sitzen zugelassen sind. Diese Kategorie umfasst Wohnwagen mit Wohnwagenanhänger und Wohnmobile bis zu 3,5 t
Kategorie IIIFahrzeuge mit zwei oder drei Achsen und einer Höhe, gemessen an der ersten Achse, von mehr als 1,3 m (leichte Lieferwagen mit einer maximalen Nutzlast von mehr als 850 kg mit einem Anhänger von 1,3 m an der ersten Achse, Lieferwagen mit einem Anhänger oder Wohnwagen mit insgesamt drei Achsen, Busse ohne Anhänger mit zwei oder drei Achsen, Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t, zugelassene Fahrzeuge mit mehr als 9 Sitzplätzen). Diese Kategorie umfasst Wohnmobile über 3,5 t
Kategorie IVFahrzeuge mit vier oder mehr Achsen und einer an der ersten Achse gemessenen Höhe von mehr als 1,3 m (Lastkraftwagen mit oder ohne Anhänger mit vier oder mehr Achsen, Zugmaschinen mit Sattelanhänger, Busse mit oder ohne Anhänger mit vier oder mehr Achsen, Kleintransporter mit Anhänger oder Wohnwagen mit insgesamt vier oder mehr Achsen, Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t, zugelassene Fahrzeuge mit mehr als 9 Sitzplätzen).
Quelle: https://www.jpautoceste.ba/cestarina/

Fahrzeugkategorien für die Autobahn E661 in der Republika Srpska (RS)

Autobahngebühren für A1 (FBiH) und E661 (RS)

Die Preise sind in KM (Konvertible Mark) angegeben. 1 KM entspricht etwa 0,50 €, also teilen Sie den Preis einfach durch zwei und Sie erhalten den Preis in Euro. Gespanne und Wohnmobile werden auf der A1 in der FBiH größtenteils der Kategorie II angehören, während in der Republika Srpska Gespanne weiterhin der Kategorie II, Wohnmobile jedoch der Kategorie III angehören.

AbschnittLänge KmIIIIIIIV
FBiH: Svilaj471,20 €2,50 €3,50 €5 €
FBiH: Zenica – Sarejevo North647 €14 €21 €28 €
FBiH: Sarajevo Zapad – Tarcin242,50 €5 €7,50 €10 €
FBiH: Medjugorje – Ljubuški71,20 €2,50 €4 €5 €
RS: Banja Luka – Gradisk332,50 €5 €7 €12 €
RS: Banja Luka – Doboj767 €14 €21 €35 €
Quellen: Pricelists of the Federation of Bosnia and Herzegovina
Pricelists Republic of Serbia

Bulgarien

Fahrzeuge bis zu 3,5 t

In Bulgarien können Fahrzeuge bis zu 3,5 t nur nach Erwerb einer elektronischen Vignette (e-Vignette) Nationalstraßen und Autobahnen benutzen. Ein Gespann mit einem Höchstgewicht von bis zu 3,5 t benötigt nur eine Vignette. Beträgt die Summe der Höchstgewichte der Fahrzeuge und des Anhängers mehr als 3,5 t, ist eine zusätzliche Vignette für den Anhänger erforderlich.

GültigkeitsdauerPreis
7 Tage13 €
1 Monate27 €
3 Monate48 €
12 Monate87 €
Die e-Vignette ist gültig von Freitag 12:00 h bis Sonntag 23:59 h9 €

Sie können eine elektronische Vignette bis zu 30 Tage vor dem Gültigkeitsdatum auf bgtoll.bg erwerben.

Fahrzeuge über 3,5 t

Ab dem 1. März 2020 müssen Fahrzeuge mit einem technisch zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen für die Benutzung der mautpflichtigen Abschnitte des nationalen Straßennetzes auf der Grundlage der zurückgelegten Strecke eine Gebühr bezahlen. Es gibt verschiedene Zahlungsmöglichkeiten für diese Maut. Detaillierte Informationen dazu finden Sie hier. Die Preisliste nach Entfernung lautet wie folgt:

WohnmobilEmissionenPreis per KMPreis per KM 1st classPreis per KM 2nd class
Über 3,5 t bis zu 12tEuro V0,03 €0,04 €0
Euro VI0,03 €0,04 €0
Über 12 tEuro V0,07 €0,06 €0
Euro VI0,06 €0,05 €0
Quelle hier

Maut für Brücken und Fähren

Darüber hinaus gibt es spezielle Mautgebühren für Fähren und Donaubrücken, insbesondere an der Grenze zu Rumänien. Wir haben auch den Preis für einen Kleinbus in die Tabelle aufgenommen, weil einige Reisende berichten, dass ihnen dieser Betrag mit einem Wohnmobil berechnet wurde. Außerdem sind die Informationen auf der Website oft sehr alt, sodass nicht garantiert werden kann, dass die Preise tatsächlich aktuell sind:

StandortAutoAuto + AnhängerWohnmobilKleinbus
Giurgiu Bridge – Rousse3 €3 €3 €3 €
Calafat Bridge – Vidin6 €6 €6 €
Fähren Bechet-Oreahovo12 €20 €12 €30 €
Fähren Turnu Măgurele – Nikopol11 €17 €11 €33 €
Fähren Zimnicea – Svishtov*8 €20 €8 €/28 €28 €
Fähren Calarasi – Silistra10 €15 €10 €37 €
*plus 2 € pro Person

Dänemark

In Dänemark gibt es keine Maut- oder Autobahngebühren. Ausnahme: Sollte Ihr Wohnmobil schwerer als 12 t sein, müssten Sie eine Eurovignette kaufen. Allerdings sind die Storebaelt- und die Öresundbrücke gebührenpflichtig.

Storebaelt-Brücke

Typ des FahrzeugsNormaler PreisPreis mit Rabatt
Auto bis zu 6m, unter 2,7 m Höhe
(Wohnmobil)
36 €25 €
Auto mit Anhänger55 €39 €
Auto über 6m, unter 2,7 m Höhe63 €39 €
Wohnmobil zwischen 6-10 m Länge, bis zu 3,5t81 €77 €
Wohnmobil zwischen 6-10 m Länge, über 3,5t81 €77 €

Öresundbrücke

Typ des FahrzeugsNormaler PreisPreis mit RabattPreis via web
Auto bis zu 6m55 €24 €53 €
Auto mit Anhänger111 €49 €106 €
Wohnmobil zwischen 6-10m Länge111 €49 €106 €

Das Verfahren zum Erhalt von Ermäßigungen ist auf den einzelnen Webseiten der Brücken beschrieben. Es ist auch möglich, Ermäßigungen über die Mautstelle zu erhalten, was insbesondere für Fahrten in Norwegen notwendig ist. Je nach Zahlungsmethode werden Sie auf die entsprechende Spur gelenkt: vollautomatische Zahlung (grün), Selbstbedienung (blau) oder persönliche Bedienung (gelb).

Deutschland

Auch in Deutschland benötigen Sie keine Vignette, und es gibt keine Mautgebühren. Aber Achtung, für die Einfahrt in manche Stadtgebiete ist eine entsprechende Umweltplakette erforderlich.

Estland

In Estland besteht eine Mautpflicht für Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 3,5 t. Privatfahrzeuge sind von allen Gebühren befreit.

Finnland

Sie können das finnische Straßennetz mautfrei und ohne Vignette benutzen. Dies gilt auch für kurze Fährüberfahrten, die so genannten “Lossi”. Weitere Informationen über diese Fähren finden Sie auf dieser Website.

Frankreich

In Frankreich müssen Sie eine Mautgebühr bezahlen diese kann per Kreditkarte oder einfach per Mautbox bezahlt werden. Fast alle Autobahnen und einige Brücken und Tunnel sind gebührenpflichtig. Die Kosten belaufen sich auf etwa 0,10 bis 0,18 € pro Kilometer. Die Autobahnen in Frankreich werden nicht von einer einzigen Gesellschaft betrieben, sondern von verschiedenen Unternehmen, die jeweils individuelle Preise festlegen. Die Mautgebühren werden auf der Grundlage der zurückgelegten Strecke und der Fahrzeugkategorie berechnet. Meistens wird sie an der Autobahnausfahrt entrichtet, aber auch vor der Einfahrt oder während der Fahrt auf der Autobahn wird bezahlt. Zu beachten ist auch die neue Autobahn A79, auf der ein Free-Flow-System eingeführt wurde und die Zahlung außerhalb der traditionellen Mautstellen erfolgen muss. Am besten kommt man durch, wenn man sich eine Mautbox für Frankreich kauft z.B. kann man oftmals sogar Spanien, Frankreich, Italien und ein Teil von Portugal dazu bekommt.

Fahrzeugkategorien

Classe 2: Beispielsweise fällt ein Fahrzeug mit einem Kit in die Kategorie 2 (Classe 2), ebenso wie Pritschenwagen, teilintegrierte und voll integrierte Fahrzeuge, sofern sie eine Höhe von 3 m und ein Gewicht von 3,5 t nicht überschreiten.

Classe 3: Wohnmobile über 3,5 t fallen in die Kategorie 3 (Classe 3). Als grober Anhaltspunkt kann gesagt werden, dass Classe 2 in der Regel 50-60 % teurer ist als das Fahren eines normalen Pkws (Classe 1) und dass Classe 3 ebenfalls 50-60 % teurer ist, also insgesamt mehr als das Doppelte.

Beispiel: Eine Fahrt von der deutschen Grenze, von Mülhausen bis zur spanischen Grenze, kostet in Kategorie 1 etwa 83 €, in Kategorie 2 aber 126 € und in Kategorie 3 sogar 170 €.

Wichtig zu wissen: Alle festen Aufbauten werden bei der Höhenberechnung berücksichtigt (z. B. Klimaanlagen oder Schlafwagenaufbauten), nicht aber Antennen oder Dachträger.

Neben dem detaillierten Mautrechner gibt es auch eine Karte (PDF), auf der die mautpflichtigen und mautfreien Strecken eingezeichnet sind und die Sie sich von der Webseite Frankreich-info herunterladen können. Die darin angegebenen Preise beziehen sich auf die Kategorie 1 (Classe 1). Für die Kategorie 2 müssen Sie mit 50-60% mehr rechnen und für die Kategorie 3 sogar mit dem Doppelten plus 10%. Die Karte ist leider nicht mehr ganz aktuell.

Quelle: Frankreich info

Mautstellen

Wenn Sie längere Zeit in Frankreich unterwegs sind und sich die manchmal langen Warteschlangen an den Mautstellen ersparen wollen, können Sie eine Mautbox bestellen. Die Mautgebühren werden mit dieser kleinen Box hinter der Windschutzscheibe automatisch erfasst. Die Mautbox ist für Fahrzeuge bis zu 3,5 t und 3 m Höhe geeignet. Fahrzeuge, die mehr als 3,5 t wiegen und höher als 3 m sind, benötigen eine besondere Box.

Eine etwas günstigere Alternative ist bipandgo: Sie zahlen 1,70 € pro Monat für die Nutzung plus die anfallenden Mautgebühren. In den Monaten, in den Sie die Box nicht nutzen, zahlen 0,-€. Jedoch ist der Support und die Webseite nicht wirklich in Deutsch.

Tunnel- und Brückenmaut

Für die Entrichtung der Tunnel- und Brückenmaut wird in der Regel die gleiche Einteilung wie auf den Autobahnen verwendet, also für Wohnmobile und PKW mit Wohnwagen entweder Classe 2 oder Classe 3.

Tunnel unter dem Mont Blanc – der Preis variiert leicht, je nachdem, ob Sie von der italienischen oder der französischen Seite einfahren. Für Wohnwagenfahrer ist vor allem die Classe-2 wichtig. Der Preis liegt bei ca. 69 € für eine einfache Fahrt und 87 € für eine Hin- und Rückfahrt.

Quelle: https://www.tunnelmb.net/en-US/vehicles-classification-and-tolls

Preise für andere Tunnel und Brücken in Frankreich:

LocationCategory 2Category 3
Maurice Lemaire tunnel10,30 €18,30 €
Tunnel de Poymorens15,50 €25,30 €
Prado Sud Marseille Tunnel2,50 €2,50 €
Prado Carenage Marseille Tunnel3,10 €3,10 €
Tancarville Bridge3,40 €4,10 €
Millau* Bridge15,10 €/18,60 €33,80 €
Ile de Re* Bridge8 €/16 €18 €
Normandie Bridge6,70 €7,30 €
*Höhere Maut vom 15.6. bis 15.9. für Millau und von 20.6. -11.9. für Ile de Re

Ökologische Vignette

Darüber hinaus ist für die Einfahrt in einige Städte und Gebiete eine Umweltplakette vorgeschrieben. Sie ist nicht teuer und wird auf der Grundlage der Emissionsklasse des Fahrzeugs vergeben.

Kennzeichung: Toter Winkel für Fahrzeuge über 3,5 t

Ab dem 1. Januar 2021 müssen in Frankreich Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t so gekennzeichnete „tote Winkel“ aufweisen, dass sie insbesondere für Radfahrer, Fußgänger und Benutzer von Privatfahrzeugen möglichst gut sichtbar sind und von den Seiten und vom Heck des Fahrzeugs aus gesehen werden können. Die Verordnung gilt auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge.

Griechenland

In Griechenland werden für die Benutzung von Autobahnen und einigen Tunneln, Brücken und Schnellstraßen Mautgebühren erhoben, aber die Regelungen sind etwas undurchsichtiger als in anderen Ländern. Am Betrieb der Autobahnen und der Mauterhebung sind verschiedene Unternehmen beteiligt. Die Mautstellen sind meistens Stellen zur Durchfahrt direkt an der Autobahn. Die Mautgebühren können in der Regel mit Karte, aber immer in bar bezahlt werden. Nehmen Sie deshalb immer Wechselgeld mit. Die Höhe der Maut hängt von der Anzahl der Achsen, der Höhe des Fahrzeugs und der gefahrenen Strecke ab:

KlasseBeschreibung
1Motorräder
2Autos und Lieferwagen bis zu einer Höhe von 2,2 m
3Busse und Lastkraftwagen mit 2 bis 3 Achsen und einer Höhe von mehr als 2,2 m – die meisten Wohnwagen dürften in diese Kategorie fallen, ebenso wie Wohnmobile
4Lastkraftwagen mit 4 oder mehr Achsen und einer Höhe von mehr als 2,2 m

Für die Umgehungsstraße von Athen gilt eine andere Klassifizierung:

KlasseBeschreibung
1Motorräder
2Autos mit einer Höhe von weniger als 1,3 m an der Vorderachse und Anhänger mit einer Höhe von weniger als 1,3 m an der dritten Achse;
Leichte Nutzfahrzeuge mit einer Höhe von über 1,3 m an der Vorderachse und unter 2,7 m Gesamthöhe;
Kombinationen mit einem Zugfahrzeug, das an der Vorderachse niedriger als 1,3 m ist, und einem Anhänger, der höher als 1,3 m ist – dazu gehören die meisten Anhänger und einige Wohnmobile (bis zu 2,7 m)
Minivans mit mehr als 1,3 m Vorderachshöhe und bis zu 15 Sitzplätzen
3Fahrzeuge mit bis zu 3 Achsen und einer Höhe von über 2,7 m und mehr als 15 Sitzplätzen – leider fallen die meisten Wohnmobile in diese Kategorie
4Fahrzeuge mit mehr als 4 Achsen und einer Höhe von über 2,7 m

Hier finden Sie eine übersichtliche Karte der einzelnen Mautstellen (nicht alle). Für höhere Wohnmobile multiplizieren Sie die angegebenen Beträge mit dem Faktor 2,5. Die Beträge auf der Karte sind für Klasse 2 angegeben, Wohnmobile fallen in Klasse 3. Außerdem stammt die Karte aus dem Jahr 2021, einige der Beträge haben sich für 2022 um etwa 5-10 Cent erhöht, und die Preise für 2024 waren bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt:

Bitte beachten Sie: Es ist möglich, dass einige Mautstellen auf Autobahnen hinzugekommen sind – es ist schwierig, die Liste auf dem neuesten Stand zu halten. Hier finden Sie eine grobe Übersicht über die mautpflichtigen Strecken.

Brücken und Tunnels

Die Kosten für die Benutzung der Rio-Andirrio-Brücke, die über den Golf von Korinth führt, betragen:

  • Für Autos (mit Anhänger) bis zu 2 Metern 13,50 €.
  • Für Autos mit einem Anhänger von mehr als 2 Metern Länge 20,30 €. Diese Kategorie umfasst auch Wohnmobile.

Preveza-Tunnel – für einen Wohnwagen oder ein Wohnmobil bis 2,7 m muss man 3 €, und für ein Wohnmobil über 2,7 m muss man 7,50 € bezahlen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Irland

Sie können das Straßennetz ohne Mautgebühren und ohne Vignette benutzen.

Italien

In Italien wird die Maut hauptsächlich auf Autobahnen erhoben, die als “autostrada” bezeichnet werden. Diese sind zu unterscheiden von den Schnellstraßen, den so genannten “superstrada” oder “strada extraurbana principale”, die den Autobahnen ähnlich sind, aber kostenlos benutzt werden können. Im Straßenverkehr lassen sich die beiden Arten von Straßen leicht unterscheiden. Während die kostenlosen Strecken mit einem blauen Schild gekennzeichnet sind, sind die gebührenpflichtigen Straßen mit einem grünen Schild versehen. Sie unterscheiden sich auch in der zulässigen Höchstgeschwindigkeit: Auf der gebührenpflichtigen Autobahn sind in der Regel 130 km/h erlaubt, auf der Schnellstraße nur 110 km/h. Örtlich können die Grenzwerte unterschiedlich sein.

Wohnmobile fallen in der Regel in die Klasse B, in der die Gebühren nur geringfügig höher sind als in der Klasse A, aber PKW+Wohnwagen fallen leider in die Klasse 3, die etwa 50 % teurer ist. Wenn Sie genau wissen wollen, wie hoch die Gebühren für die von Ihnen gewählte Strecke sind, können Sie diesen Mautrechner verwenden (auf Italienisch/Englisch).

Bei der Einfahrt auf eine mautpflichtige Autobahn erhält der Fahrer ein Ticket. Die Zahlung erfolgt dann an den Mautstellen an der Ausfahrt. Es ist möglich, mit Karte zu bezahlen, aber manchmal ist auch Bargeld erforderlich. Ordnen Sie sich an der Mautstelle rechtzeitig auf der richtigen Spur ein:

  • Weißes Schild (Personal) – Bargeld, Debit- und Kreditkarten, Viacard
  • Weißes Schild (Automat) – Bargeld, EC- und Kreditkarten, Viacard
  • Blaues Schild (Automat) – EC- und Kreditkarten, Viacard
  • Gelbes Schild (Automat) – exklusiv für Telepass

Worauf Sie achten sollten:

  • Versuchen Sie nicht, rückwärts aus der Fahrspur zu fahren, auszuweichen oder von einer Spur auf die andere zu wechseln. Die Geldstrafe beträgt bis zu 6,000 €.
  • Bei unbeaufsichtigten automatischen Abhebungen kann es vorkommen, dass Ihre Zahlung nicht akzeptiert wird. In diesem Fall wird die Schranke hochgefahren, aber aus dem Automaten kommt ein Ticket mit Angaben zu Ihrem Fahrzeug, der zurückgelegten Strecke und dem innerhalb von 15 Tagen zu zahlenden Betrag.
  • Auf der Autobahn A36 (“Pedemontana”) in der Nähe von Mailand ist das “Free Flow”-System die Ausnahme. Das bedeutet, dass vorbeifahrende Fahrzeuge automatisch registriert werden und die Mautgebühr auf der Grundlage des Kennzeichens (bzw. nach der alten Methode des nationalen Kennzeichens oder nach der neuen Methode des Nummernschilds) berechnet wird. Sie muss innerhalb von 15 Tagen erneut bezahlt werden. Sie können über die App oder an Servicestellen bezahlen, eine Liste der Zahlungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Denken Sie daran, dass die geschuldete Maut innerhalb von 15 Tagen (!) bezahlt werden muss, sonst drohen hohe Geldstrafen (bis zu 340 €).

Städte

Für die Einreise nach Mailand, Bologna und Palermo ist eine Einreisegebühr zu entrichten, und die Einreise ist in der Regel nur für Fahrzeuge mit Dieselmotoren der Stufe Euro 4 und höher gestattet. Aufgrund der Komplikationen wird die Einfahrt mit einem Lieferwagen oder Wohnmobil in diese Zonen nicht empfohlen.

Kosovo

Obwohl das Kosovo keine Gebühren für die Benutzung von Straßen und Autobahnen erhebt, müssen die meisten Fahrer an der Grenze eine Versicherung abschließen. Die in anderen europäischen Ländern übliche Fahrzeugversicherung, die so genannte grüne Karte, gilt im Kosovo nicht. Daher müssen Sie bei der Einreise in das Land an der Grenze eine Versicherung abschließen. Die Verkaufsstellen an der Grenze sind 24 Stunden lang geöffnet: https://bks-ks.org/sigurimi-kufitar/

Ich bin mir nicht sicher, welche Kategorie für Wohnmobile und Autos mit Anhängern gilt – zumindest für Wohnmobile sollte die Kategorie “Spezialfahrzeuge” gelten.

Die Autobahnen im Kosovo sind in der Regel so gebaut, dass an den Ausfahrten Mautstellen eingerichtet werden können, so dass es möglich ist, dass sie in Zukunft mautpflichtig werden.

Kroatien

In Kroatien werden für fast alle Autobahnabschnitte entfernungsabhängige Mautgebühren erhoben. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, elektronische Mautstellen zu nutzen, wobei in diesem Fall Ermäßigungen angeboten werden. Die Preise hängen von der Länge der Strecke sowie von der Höhe, dem Gewicht und der Anzahl der Achsen des Fahrzeugs ab. Wohnwagen und Wohnmobile bis zu 3,5 t fallen in die Gruppe 2:

Sie können den Mautrechner verwenden, um die genauen Preise in Istrien zu ermitteln. Die Preisliste für andere Autobahnen finden Sie auf der Website: https://www.hac.hr/en/toll/toll-rates. Sie müssen ungefähr mit 10 Cent/km für ein Fahrzeug der Kategorie II rechnen.

Für den ca. 5 km langen Ucka-Tunnel, der sich auf der Autobahn A8 (Rovinj – Rijeka) befindet, fallen zusätzliche Gebühren an, für ein Gespann und einen Wohnwagen etwa 6,10 € – 6,70 €.

Wie kann ich Geld sparen? – Sie können auf jeden Fall Geld sparen, wenn Sie eine ENC-Box kaufen.

Lituauen

Sie können Ihren Wohnwagen und Ihr Wohnmobil auf litauischen Straßen ohne Maut oder Vignette fahren. Mautgebühren werden für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen erhoben, außer für Wohnmobile.

Neringa-Nationalpark

Der Eintritt in den Neringa-Nationalpark ist gebührenpflichtig und beträgt pro Kit oder Wohnmobil je nach Saison 15 bis 30 €, siehe beigefügte Tabelle. Der Betrag muss am Kontrollpunkt in Alksnynė, an der 10 km langen Straße, in Nidos (Zahlung mit Karte) oder online über die hier verfügbare App bezahlt werden.

Lettland

Das Fahren auf den Straßen ist für Wohnmobile und Wohnwagen kostenlos. Wohnmobile sind von der Mautpflicht für Fahrzeuge über 3,5 t befreit.

Jurmala

Zwischen dem 1. April und dem 30. September wird für die Einfahrt nach Jurmala eine Gebühr von 2 € erhoben. Wenn Sie aus dem Osten (Riga) kommen, zahlen Sie an der Mautstelle in Priedaine. Wenn Sie aus dem Westen (Tukums) kommen, zahlen Sie an der Mautstelle in Vaivari. Die Maut kann an einem Automaten mit Kreditkarte oder über eine mobile App (herunterladbar von https://www.visitjurmala.lv/en/) bezahlt werden.

Luxemburg

Sie können das luxemburgische Autobahn- und Schnellstraßennetz kostenlos nutzen.

Mazedonien

In Mazedonien müssen Sie für die Benutzung der Autobahnen Mautgebühren entrichten. Die Bezahlung erfolgt an Mautstationen auf der Autobahn und nicht an den Ausfahrten. Man kann in der Landeswährung, dem mazedonischen Dinar MKD, oder in Euro bezahlen, wobei die Zahlung in Euro in der Regel ungünstiger ist (100 MKD = 1,62 €). Sie können auch mit Kreditkarte bezahlen. Die Fahrzeuge werden für die Maut in vier Kategorien eingeteilt:

KategorieBeschreibung
IAMotorräder
IBKraftfahrzeuge mit zwei Achsen bis zu einer Höhe von 1,3 Metern über der Vorderachse (Pkw, Geländewagen und Kleintransporter):
IIKraftfahrzeuge mit mehr als zwei Achsen und bis zu einer Höhe von 1,3 Metern über der Vorderachse des Kraftfahrzeugs Diese Kategorie umfasst die meisten Kombinationen mit Wohnwagen (wenn das Auto der Kombination die Höhenbedingung erfüllt)
IIIKraftfahrzeuge mit zwei oder drei Achsen und einer Höhe über der Vorderachse von mehr als 1,3 Metern (in der Regel Lkw und Busse) – diese Kategorie umfasst auch Wohnmobile
IVKraftfahrzeuge mit mehr als drei Achsen und einer Höhe über der Vorderachse von mehr als 1,3 Metern (Lastkraftwagen mit Anhängern – Anhänger und Busse mit Anhängern)

Der Preis richtet sich dann nach der zurückgelegten Strecke – die Gebühr ist an jeder Mautstelle entlang der Strecke zu entrichten. Die Gebühren in der nachstehenden Tabelle sind in Landeswährung angegeben: 100 mazedonische Denar = 1,60 €.

MautstelleAbschnittIAIBIIIIIIV
RomanovsBeide Richtungen406080150220
PetrovecBeide Richtungen204050100150
SopotVeles – Petrovec5080120220330
OtovicaVeles – Petrovec5080120220330
StobiBeide Richtungen4060100180260
MiladinovciBeide Richtungen204060100150
TetovoBeide Richtungen20304080110
GostivarBeide Richtungen20304080110
GlumovoBeide Richtungen204060110160
ZhelinoBeide Richtungen204060110160
Demir KapijaBeide Richtungen5080130230340
GevgelijaBeide Richtungen60100160290430
KadrifakovoBeide Richtungen305080150220
PreodBeide Richtungen4070100180270
MiravciDirektion Demir Kapija306090160240
MiravciDirektion Gevgelija305070130190
SmokvicaDirektion Gevgelija (Řecko)20305090140
SmokvicaDirektion Demir Kapija4070110200290

Leider fehlen die genauen Karten der Stationen, und auch die offizielle Website enthält keine klare Beschreibung und Karte. Für eine Überfahrt von der serbischen Grenze nach Griechenland können wir den Preis für ein Auto mit Wohnwagen auf etwa 410 MKD und den Preis für ein Wohnmobil auf 800 MKD schätzen, also umgerechnet 6,60 € bzw. 13 €.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Malta

In Malta benötigen Sie keine Vignette und es gibt keine Mautgebühren.

Montenegro

Straßenbenutzungsgebühren werden nur an wenigen Stellen erhoben – auf dem neuen Abschnitt der Autobahn A1 (Eröffnung im Juli 2022), im Sozina-Tunnel, bei der Bezahlung der Fähre über die Bucht von Kotor und in geringerem Umfang auch für das Befahren einiger Nationalparkstraßen (siehe den Abschnitt über Nationalparks im Artikel über landschaftlich reizvolle Routen in Montenegro – auf der Karte unten sind die Parks rot hervorgehoben – die Gebühren gelten natürlich nicht für die Hauptstraßen, aber es können Übernachtungsgebühren erhoben werden usw.).

In Montenegro werden die Fahrzeuge für die Mauterhebung auf der Autobahn und im Sozina-Tunnel in fünf Kategorien eingeteilt. Ein Pkw mit Anhänger und einer Höhe über der Vorderachse von weniger als 1,3 m oder mit einer Höhe von weniger als 1,9 m sowie ein normaler Wohnwagen bis zu 3,5 t werden in die Kategorie III eingestuft. Ein Pkw über 3,5 t und ein höherer Pkw bis 3,5 t mit einem Anhänger (über 1,9 m hoch) fallen in die Kategorie IV.

Die Kategorie I umfasst Motorräder und die Kategorie II normale Personenkraftwagen. Eine ausführlichere Übersicht finden Sie hier: https://monteput.me/naplata-putarine/cijene/

A1 Autobahn

Bislang sind vier Mautstellen in Betrieb, die Mautstellen Smokovac und Mateševo sind die äußersten. An der Einfahrt muss ein Ticket gelöst und an der Ausfahrt je nach zurückgelegter Strecke bezahlt werden. Man kann auch mit Karte bezahlen, es gibt auch ein Mautgerät, aber das lohnt sich für Wohnwagenfahrer wahrscheinlich nicht. Anhand der veröffentlichten Preisliste (siehe Abbildung unten) können Sie die Gebühren für die einzelnen Abschnitte ermitteln, alle Preise in €:

Kategorie III

SmokovacPelev BrijegVerušaMateševo
Smokovac2.53.56.0
Pelev Brijeg2.51.03.5
Veruša3.51.02.5
Mateševo6.03.52.5

Kategorie IV

SmokovacPelev BrijegVerušaMateševo
Smokovac4.56.010.50
Pelev Brijeg4.51.56.0
Veruša6.01.54.5
Mateševo10.504.54.5
Preisliste für die Mautstraße Smokovac: https://monteput.me/naplata-autoput/

Sozina-Tunnel

Ein Auto mit Anhänger und ein Wohnmobil bis zu 3,5 t werden in Kategorie III eingestuft. Ein Wohnmobil über 3,5 t und ein höheres Auto bis 3,5 t mit Anhänger (über 1,90) fallen in Kategorie IV. Ausführlichere Informationen finden Sie hier.

  • Kategorie III – 5 €
  • Kategorie IV – 10 €

Bucht von Kotor

Die Benutzung der Fähre ist nicht unbedingt notwendig. Sie können die Bucht auch umfahren, was allerdings ein ziemlich weiter Umweg ist. Die Fähre ist 24 Stunden in Betrieb, mit einer Wartezeit von etwa 15 Minuten. Das Fähr-Ticket können Sie vor Ort in bar oder mit Karte bezahlen. Ein Kauf im Voraus ist nicht möglich. Von Mitte Juli bis Mitte August kann es zu langen Wartezeiten kommen. Es wird empfohlen, früh morgens (vor 8.30 Uhr) oder am späten Nachmittag anzureisen. Weitere Informationen finden Sie hier und die Preise für die Fähren betragen:

  • Auto mit Anhänger – ca. 9,30 €.
  • Wohnmobil bis zu 5t – ca. 10,50 €
  • Wohnmobil über 5t – ca. 14,50 €

Niederlande

In den Niederlanden gibt es Mautgebühren für den Westerschelde-Tunnel von Terneuzen nach Ellewoutsdijk und für den Kil-Tunnel von ‘s-Gravendeel nach Dordrecht.

Westerscheldetunnel – Es gibt fünf Kategorien. Kurze Wohnwagen unter 6 m Länge und 3 m Höhe gehören zur Kategorie 1, Anhänger und die meisten Wohnwagen gehören zur Kategorie 2 und lange Anhänger und Alkoven mit einer Höhe von über 3 m gehören leider zur Kategorie 3. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kil Tunnel – Bis zu einer Höhe von 2,3 m kostet er 2 €, über 2,3 m kostet er 5 €. Die Bezahlung ist mit Bargeld oder Karte möglich. Für weitere Informationen besuchen Sie https://www.kiltunnel.nl/tarieven.

Norwegen

In Norwegen ist die Benutzung vieler Straßen, Tunnel und Brücken gebührenpflichtig, ebenso wie der Zugang zu einigen Städten. Sie werden also bezahlen:

  • Für die Durchfahrt bestimmter Straßen gibt es etwa 200 Mautstellen
  • Für die Einreise in die Umweltzonen der Städte (Oslo, Bergen, Trondheim usw.)

Es gibt auch Privatstraßen, die mit “Bomvei” oder “Bomveg” gekennzeichnet sind und für deren Benutzung in der Regel eine Gebühr in bar zu entrichten ist.

Die automatisierte Zahlung erfolgt entweder über die Erfassung des amtlichen Fahrzeug-Kennzeichens oder über Chips/Boxen, wenn diese im Fahrzeug vorhanden sind (Bizz, Brikke, OBE). Im Falle eines Chips erfolgt die Abrechnung über Ihr Kundenkonto, und Sie können über verschiedene Verträge auch Rabatte erhalten. Im Falle eines Kennzeichens wird eine Rechnung per Post an die Adresse des Fahrzeughalters von EPASS24 geschickt.

Es ist jedoch generell nicht ratsam, sich auf die Registrierung über das Kfz-Kennzeichen zu verlassen, da in diesem Fall immer der höchste Mautsatz ohne jegliche Ermäßigung und ohne Berücksichtigung der tatsächlichen Emissionsnorm (Umweltbelastung) Ihres Fahrzeugs berechnet wird.

Vermietete Wohnmobile über 3,5 t oder gewerblich genutzte Wohnmobile über 3,5 t müssen einen Chip und einen Vertrag haben. Wenn Sie ein Wohnmobil über 3,5 t haben, auch wenn es privat zugelassen ist, ist es ratsam, einen Chip und einen Vertrag zu haben – Sie werden dann für die so genannte Tarifgruppe 1 berechnet. Wenn Sie dies nicht tun, fallen Sie automatisch in die Tarifgruppe 2 und eine schlechtere Emissionsklasse – die Mautgebühren sind hier deutlich höher.

Daher ist es sinnvoll, ein automatisches AutoPass-Zahlungssystem anzuschaffen. Mit dieser Mautbox kann man auch die Brückenmaut in Schweden und Dänemark bezahlen und andere Ermäßigungen erhalten, insbesondere auf Fähren.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.tolls.eu

Österreich

Fahrzeuge bis zu 3,5t

In Österreich sind die Autobahnen mautpflichtig. Kraftfahrzeuge bis zu 3,5 t sind vignettenpflichtig. Anhänger sind nicht vignettenpflichtig, auch wenn das Gespann mehr als 3,5 t wiegt – entscheidend ist allein das Gewicht des Zugfahrzeugs. Die Vignettenpreise werden jährlich aktualisiert und sind unter vignette.at abrufbar und hier kann man sich die Vignette einfach online bestellen.

DauerPreis
1 Tag€8,60
10 Tage€11,50
2 Monate€28,90
Järlich€96,40
Die Jahresmarke ist vom 1. Dezember des Vorjahres bis Ende Januar des Folgejahres gültig.

Die Vignette kann in Papierform an Grenzübergängen, Tankstellen usw. gekauft werden. Eine weitere Möglichkeit ist die Vignette online im offiziellen Online-Shop zu kaufen.

Wichtig: Nach österreichischem Recht (Konsumentenschutz/Kauf rückgängig machen) ist eine digitale Vignette erst 18 Tage nach dem Online-Kauf gültig. Wenn Sie die Vignette allerdings unter einer „I.T.O.“, d.h. als Unternehmer kaufen, ist die Vignette sofort gültig. Diese Option können Sie auf dem zweiten Bildschirm wählen, wo Sie die Option „Ich bin Unternehmer“ auswählen können. In diesem Fall haben Sie nicht die Möglichkeit, vom Kauf der Vignette zurückzutreten. Und es gibt noch eine andere Möglichkeit: Wenn Sie die Digitale Vignette über einen Vertriebspartner, direkt an der Mautstelle oder einem Automaten kaufen, entfällt ebenfalls die 18-Tage-Frist: Die Vignette gilt dann sofort.

Eine Besonderheit in Österreich ist, dass der Kauf einer Vignette nicht das Ende aller Kosten bedeutet; außerdem sind die meisten normalen Strecken für Tunnel mautpflichtig, und die A13 ist in ihrer Gesamtheit mautpflichtig – für die Durchfahrt solcher mautpflichtigen Abschnitte ist keine Vignette erforderlich. Ab dem 15. Dezember 2019 sind einige Autobahnabschnitte in der Nähe der deutschen Grenze von der Mautpflicht befreit. Dies gilt für die A1 zwischen den Ausfahrten Walserberg und Salzburg-Nord, die A12 zwischen der deutschen Grenze und der Ausfahrt Kufstein-Süd und die A14 zwischen der deutschen Grenze und der Ausfahrt Hohenems (ab Dezember 2021). Diese Abschnitte sind in der Karte blau markiert:

RouteNamePreis
S16Arlberg€11,50
A13Brenner€11
A10Tauern/Katschberg*€13,50
A9Bosruck€6,50
A9Gleinalm€10,50
A11Karawanken€7,80
*Tauern/Katschberg sind zwei Tunnels, jeder kostet 7 €

Die Umgehung der Tunnel auf unbezahlten Straßen bedeutet oft eine langsame Route mit vielen Höhenmetern. Außerdem sind diese Umwege für Fahrzeug-Gespanne ungeeignet und sogar mit einem Anhänger, der schwerer als 750 kg ist, oftmals sogar verboten.

Fahrzeuge über 3,5 t

Für Wohnmobile mit einem Gewicht von mehr als 3,5 t ist eine Maut zu entrichten. Die Tarife richten sich nach der Anzahl der Achsen und der Abgasnorm. Die Zahlung erfolgt über eine “Go-Box”, die an einer von 180 Stationen in Österreich und im Grenzgebiet erhältlich ist und 5 € kostet. Alternativ kann man sich gleich eine spzielle Mautbox kaufen, damit hat man dann nicht nur Österreich sondern sogar, Italien, Frankreich Spanien und sogar Portugal. Das Gerät wird hinter der Windschutzscheibe angebracht. Die Kosten variieren je nach Fahrzeugklasse zwischen 20 und 33 Cent pro Kilometer.

Quelle: https://www.asfinag.at/maut-vignette/go-maut/

Achtung – Bitte achten Sie darauf, dass die Anmeldung der Go-Box korrekt und vollständig ist, einschließlich der korrekten Position im Fahrzeug. Fehler können mit Geldstrafen von mehreren hundert Euro geahndet werden.

Weitere Straßen und Tunnel

In Österreich gibt es auch Mautgebühren für einzelne Straßen und Tunnel:

Felbertauerntunnel – die letzte Straßenverbindung zwischen Osttirol und Salzburg, mehr dazu hier.

  • Pkw/Anhänger und Wohnwagen bis 3,5 t: 11 €.
  • Wohnmobil, 2 Achsen/3 Achsen über 3,5 t: 31 €/46,50 €

Etwas weiter entfernt verkehrt der Tauerntunnelzug zwischen dem Mölltal in Kärnten und dem Gasteinertal in Salzburg als Alternative zu den Tauern-/Katschbergtunneln auf der A10, detaillierte Preise finden Sie hier.

  • Auto mit Anhänger: 32,50 €
  • Wohnmobil bis zu 3,5t/2 Achsen: 20,40 €
  • Wohnmobil über 3,5 t oder mehr als zwei Achsen: 60 €

Es gibt auch eine ganze Reihe von mautpflichtigen Alpenstraßen in Österreich, die meist eher touristisch als verkehrstechnisch von Bedeutung sind. Wir listen hier jene auf, die die Reise abkürzen können – sie sind meist nur außerhalb der Wintersaison in Betrieb:

  • Gerlos – 11 €
  • Großglockner – 40 €
  • Nockalmstraße, 21,50 € für Autos und Anhänger bis 3,5 t, 27 € über 3,5 t, mehr dazu hier
  • Silvretta: 18 € für Autos, Wohnmobile 25,50 €, mehr dazu hier
  • Timmelsjoch: 18 € bis 3,5 t, 28 € darüber, Fahrzeuge über 10 m Länge dürfen nicht nach Italien einreisen, mehr dazu hier

Eine detaillierte Beschreibung der Preise für alle Bergstraßen im Artikel auf tolls.eu.

Polen

Polen hat ein schnell wachsendes Autobahn- und Schnellstraßennetz, das leider nicht sehr günstig für Wohnwagenfans ist.

Fahrzeuge und Anhänger über 3,5 t

Für Wohnmobile über 3,5 t und für Gespanne mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 t (z. B. eine Kombination aus einem Pkw mit einem Gewicht von 2,4 t und einem Anhänger von 1,2 t) ist das e-Maut-System obligatorisch. Mautgebühren werden dann nicht nur für Autobahnen, sondern auch für die meisten Schnellstraßen erhoben. Leider ist dieses System für Besitzer von Gespannen mit einem Gesamtgewicht von über 3,5 t äußerst ungünstig.

Ein Euro 5 odert Euro 6-Fahrzeug in einem Gespann über 3,5 t mit einem Anhänger zahlt:

  • 0,24 Zloty pro Autobahnkilometer
  • 0,20 Zloty pro Kilometer einer Schnellstraße

Weitere Informationen finden Sie hier: https://etoll.gov.pl

e-Mautstraßen für Fahrzeuge und Anhänger über 3,5 t

Fahrzeuge und Anhänger über 3,5 t

Wohnmobile bis zu 3,5 t und Anhänger bis zu 3,5 t zahlen nur auf Autobahnen Mautgebühren. Aber auch hier ist es nicht einfach. Es gibt eine Unterscheidung zwischen:

  • Öffentlich finanzierte Autobahnen – A2 Konin-Stryków und A4 Bielany Wrocławskie-Sośnica Autobahnen, Schnellstraßen und Hauptstraßen
  • Privat finanzierte Autobahnen, die sogenannten Konzessionsautobahnen – A1, A2 Świecko-Konin und A4 Katowice-Krakow

Auf öffentlich finanzierten Autobahnen wird die Maut über das Free-Flow-System eToll erhoben, auf privaten Autobahnen gelten andere Bedingungen. Sie werden feststellen, dass Sie auf einigen Autobahnen beide Zahlungsarten finden.

Die Karte zeigt die mautpflichtigen Straßen für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 3,5 t. Blau kennzeichnet mautpflichtige Straßen mit der Möglichkeit der Bezahlung an Mautstellen
Grün kennzeichnet Straßen mit Free-Flow-System mit Bezahlung über die mobile App

Öffentliche Bereiche – freier Verkehr

Der Mautsatz beträgt 0,1 Zloty pro Kilometer. Beispiele für Preise für ganze Abschnitte:

  • Für A2, Konin-Strykow (99 km), 9,90 Zloty
  • Für A4, Bielany Wrocławskie – Sośnica (162 km), 16,20 Zloty

Private Abschnitte

Die Fahrzeuge werden in fünf Kategorien eingeteilt, wobei ein Wohnmobil mit zwei Achsen (und ohne Doppelachse) in die Kategorie 1 und Wohnwagen in die Kategorie 2 (2a) fallen.

A1 – Ein Pkw gehört meist zur Kategorie 1 (0,16 PLN/km), ein Lieferwagen zur Kategorie 2a (0,38 PLN/km). Das Befahren der gesamten Mautstrecke kostet 30 PLN in Kategorie 1 und 71 PLN in Kategorie 2.

Quelle: https://a1.com.pl/en/payment/calculator/

A2 – Der kostenpflichtige Teil beginnt an der deutschen Grenze, die gesamte kostenpflichtige Strecke (255 km) kostet in der Kategorie 1 93 Zloty, in der Kategorie 2 151 Zloty.

Quelle: https://www.autostrada-a2.pl/

A4 – Der Abschnitt Kattowitz-Krakau ist privat, die gesamte mautpflichtige Strecke (255 km) kostet in Kategorie 1 – 24 Zloty, in Kategorie 2 – 44 Zloty.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Portugal

Die meisten Autobahnen und Schnellstraßen sowie einige Tunnels und Brücken in Portugal sind mautpflichtig. Darüber hinaus gibt es zwei Arten von Mautgebühren oder Autobahnen: solche, bei denen die Maut “konventionell” an einer Mautstelle gezahlt wird, und solche mit elektronischer Maut. Diese Strecken sind mit dem Hinweis “Electronic tolls only” gekennzeichnet. Auf der nachstehenden Karte sind die klassischen Autobahnen grau und die mautpflichtigen Straßen rot eingefärbt.

Die Fahrzeuge werden nach der Höhe über der Vorderachse und der Anzahl der Achsen in 4 Kategorien eingeteilt:

KlasseBeschreibung
1Fahrzeuge mit einer Höhe über der Vorderachse von bis zu 1,1 m – dazu gehören auch Wohnwagenkombinationen
2Fahrzeuge mit zwei Achsen und einer Höhe über der Vorderachse von mehr als 1,1 – dazu gehören in der Regel Wohnmobile
3Fahrzeuge mit drei Achsen und einer Höhe über der Vorderachse von mehr als 1,1
4Fahrzeuge mit vier Achsen und einer Höhe über der Vorderachse von mehr als 1,1

Bezahlen

Mautstellen
Auf Autobahnen mit Mautstellen wird in der Regel bei der Einfahrt ein Ticket gelöst und bei der Ausfahrt in bar oder mit Karte bezahlt. Auf einigen Autobahnen, z. B. A7, A8, A11, A15, A17 (südlich von Mira), soll die Kartenzahlung jedoch oft nicht möglich sein.

Elektronische Bezahlung

  • EasyToll – Das Nummernschild des Fahrzeugs ist mit einer Bankkarte verbunden, die in im Netzwerk von Mastercard, Visa oder Maestro akzeptiert wird. Passiert das Fahrzeug ein Mautlesegerät, werden Mautgebühren später direkt von dem mit der Bankkarte verbundenen Konto abgebucht. Diese Lösung ist für kürzere Aufenthalte geeignet. Sie müssen sich zum Welcome Point in der Nähe der mautpflichtigen Autobahn begeben, Ihr Kennzeichen eingeben und es mit der Bankkarte koppeln. Die Aktivierungsgebühr für EasyToll beträgt einmalig 0,74 € und eine Verwaltungsgebühr von 0,32 € pro Fahrt an. Sie können die Suche nach einem Registrierungspunkt vermeiden, indem Sie sich online registrieren.
  • Tollcard – Prepaid-Karten mit einem Nennwert von 5 €, 10 €, 20 € oder 40 €, gültig für ein Jahr. Sie können online oder bei Postfilialen (CTT) und Servicestellen an Autobahnen mit elektronischer Maut erworben werden. Einmalig wird für jede Tollcard eine Aktivierungsgebühr von 0,74 € erhoben und die Verwaltungsgebühr beträgt 0,36 € pro Fahrt. Nach der Aktivierung der Karte wird der gekaufte Wert einem mit dem Kfz-Kennzeichen verknüpften Konto zugewiesen, und beim Passieren eines Mautlesegeräts wird die jeweilige Maut von dem auf der Karte vorhandenen Guthaben abgebucht.
  • 3 Day Virtual Card – eine Karte zur unbegrenzten Nutzung für 3 Tage zum Preis von 20 € (+ 0,74 € Aktivierungsgebühr), nur für Fahrzeuge der Klassen 1 und 2 erhältlich.

Sie können den Kauf einer ViaVerde-Mautbox in Betracht ziehen – damit können Sie sowohl auf Autobahnen mit elektronischer Mauterhebung als auch auf Autobahnen mit herkömmlicher Mauterhebung bezahlen. Die gekoppelte Zahlungskarte (Mastercard, Visa) wird mit der Mautgebühr belastet. Diese Box kostet 4,99 € für den ersten Monat und 1,25 € für jeden weiteren Monat. Sie ist an Via Verde-Tankstellen und online erhältlich und ist nicht an das Kennzeichen des Fahrzeugs gebunden.

Die genauen Mautpreise können auf der Website https://portagens.infraestruturasdeportugal.pt/ berechnet werden.

Bitte beachten Sie: Auf verschiedenen Websites wird darauf hingewiesen, dass Sie bei einem Aufenthalt von mehr als 12 Stunden zwischen zwei Mautstationen (z. B. bei einer Übernachtung) unter Umständen die doppelte Mautgebühr für die längste mögliche Strecke zahlen müssen.

Eine detaillierte Karte des portugiesischen Straßennetzes finden Sie hier als pdf-Dokument.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.tolls.eu

Rumänien

In Rumänien gibt es eine elektronische Vignette für Nationalstraßen und Autobahnen, die für einen bestimmten Zeitraum erworben werden kann. Wohnmobile und Autos mit Anhängern gehören zur Kategorie A. Die Vignette ist nur für ein Kraftfahrzeug erforderlich. Für einen Anhänger fallen also keine Gebühren an.

7 Tage30 Tage90 Tage12 Monate
3 €7 €13 €28 €
Preisliste für die Kategorie A

Die Vignette ist an Grenzübergängen und Tankstellen erhältlich und kann auch online hier erworben werden.

Darüber hinaus gibt es spezielle Mautgebühren für Fähren und Donaubrücken, insbesondere an der Grenze zu Bulgarien. Wir haben auch den Preis für einen Kleinbus in die Tabelle aufgenommen, weil einige Reisende berichten, dass ihnen dieser Betrag mit einem Wohnmobil berechnet wurde. Außerdem sind die Informationen im Internet oft sehr alt, so dass nicht garantiert werden kann, dass die Preise tatsächlich aktuell sind:

StandortPreis Auto €Auto mit Anhänger €Wohnmobil €Kleinbus
Giurgiu – Rousse (RO-BG) Brücke3333
Calafat – Vidin (RO-BG) Brücke666
Fetesti – Cernavoda (RO-RO) Brücke2,602,602,60
Giurgeni – Vadu Oii (RO-RO) Brücke2,202,202,20
Bechet-Oreahovo Fähre12201230
Turnu Măgurele – Nikopol Fähre11171133
Zimnicea – Svishtov* Fähre4/812/1388
Calarasi – Silistra Fähre15211537
*) der Tarif für Fahrzeuge mit 5 oder mehr Sitzplätzen ist gestaffelt

Die folgenden Bilder zeigen eine Übersichtskarte der Straßen und Autobahnen:

Weitere Informationen finden Sie hier.

Slowakei

Autobahnen und Schnellstraßen in der Slowakei sind kostenpflichtig. Fahrzeuge bis 3,5 t und alle Fahrzeuge der Kategorie M1 benötigen eine Vignette. Da Wohnmobile im Allgemeinen in die Kategorie M1 fallen, benötigen auch Wohnmobile über 3,5 t eine Vignette. Wohnmobile der Kategorie M1 zahlen daher keine kilometerabhängige Maut, benötigen aber immer eine Vignette, unabhängig vom Gewicht.

Achtung bei Wohnwagen! Wenn das Gespann nicht schwerer als 3,5 t ist (die Summe des höchstzulässigen Gesamtgewichts von Zugfahrzeug und Anhänger), benötigt man nur eine Vignette, und zwar nur für das Auto. Übersteigt aber das zulässige Gesamtgewicht des Gespanns 3,5 t, müssen Sie eine zusätzliche Vignette für den Wohnanhänger kaufen, d. h. für ein solches Gespann sind also zwei Vignetten erforderlich.

10 Tage30 Tage365 Tage
12 €17 €60 €
Preise für Vignette

In der Slowakei gibt es insgesamt 550 km Autobahnen und 296 km Schnellstraßen. Einige von ihnen sind nur mit der Hälfte des Profils in Betrieb, siehe diese Karte:

In der Slowakei ist die Fähre über den Fluss Waag bei Strecno von März bis November tagsüber geöffnet. Es handelt sich dabei eher um eine Touristenattraktion als um eine notwendige Verbindung. Die Preisliste lautet wie folgt:

ArtikelPreis
Auto mit Wohnwagen plus Fahrer7,50 €
Wohnmobil plus Fahrer7,00 €
Person über 3 Jahre0,50 €

Slowenien

Fahrzeuge bis zu 3,5 t

In Slowenien ist die Autobahnvignette für alle zweispurigen Fahrzeuge bis zu 3,5 t obligatorisch. Diese sind in zwei Klassen unterteilt:

  • Klasse 2A: Die Höhe über der ersten Achse beträgt <1,30 m, einschließlich Anhängern, sodass die meisten Wohnwagen und sogar Wohnmobile unabhängig von ihrer Höhe in diese Kategorie fallen.
  • Klasse 2B: Höhe über der ersten Achse ist >1,30m (mit oder ohne Anhänger), aber Achtung, außer bei Wohnmobilen – diese fallen immer in 2A! Wenn Sie einen Lieferwagen haben, der nicht der Definition eines Wohnmobils entspricht, fallen Sie bis auf wenige Ausnahmen in diese Kategorie.

Achtung Kleintransporter – die slowenische Verwaltung hat eine Liste von Fahrzeugen herausgegeben, die unter 2B fallen; diesen Leitfaden können Sie unter hier herunterladen. Überprüfen Sie diese Liste vor dem Kauf, Details sind auf dieser Seite.

Gültigkeit2A €2B €
7 Tage1632
30 Tage3264.10
365 Tage117.50235

Vorsicht bei Wohnmobilen – das Fahrzeug muss in den Papieren als Wohnmobil ausgewiesen sein. Wenn es nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist, dass es sich um ein Wohnmobil handelt, empfehlen wir Ihnen, eine Kopie des Fahrzeugscheins mitzuführen.

Ab Anfang 2022 gibt es nur noch eine elektronische Vignette. Sie kann auf dieser Seite erworben werden. Das Datum des Gültigkeitsbeginns wird beim Kauf gewählt und kann um bis zu 30 Tage ab dem Kaufdatum verschoben werden. Eine Jahresvignette ist zum Beispiel 12 Monate ab dem gewünschten Datum gültig, z. B. vom 21. März 2023 bis einschließlich 20. März 2024.

Sie können eine Vignette auch an Tankstellen und anderen Orten. Beim Kauf müssen Sie mitteilen, welche Marke Sie kaufen möchten (2A oder 2B), die Gültigkeitsdauer, den Beginn der Gültigkeit und das Land, in dem das Fahrzeug zugelassen ist, sowie das Kennzeichen des Fahrzeugs. Wichtig: Bitte überprüfen Sie, ob beim Kauf vor Ort oder per Internet, sorgfältig die Angaben – die Verantwortung dafür liegt bei Ihnen. Anhänger, die von einem Fahrzeug mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 t gezogen werden, benötigen keine zusätzliche Vignette.

Die Fahrt durch den Karawankentunnel ist im Preis der Vignette nicht enthalten. Sie können also ohne slowenische oder österreichische Vignette zwischen St. Jakob im Rosental (Österreich) und Jesenice (Slowenien) durch den Tunnel fahren. Der Preis für die Durchfahrt beträgt 7,80 € und ist ein einheitlicher Tarif für alle Fahrzeuge bis 3,5 t, einschließlich Anhänger.

Fahrzeuge über 3,5 t

Fahrzeuge über 3,5 t müssen je nach Kilometerstand, Anzahl der Achsen und Abgasnorm eine Maut bezahlen. Diese können Sie online oder an DARS-Tankstellen erhalten. Alle Fragen dazu werden auf dieser Seite beantwortet.

  • Die Fahrt von der Kreuzung Šentilj (Österreich) nach Gruškovje (Kroatien) kostet 8 € für einen Wohnwagen mit zwei Achsen und EURO VI
  • Die Strecke von Šentilj nach Koper kostet etwa 37 € – das ist eine Durchquerung ganz Sloweniens.

Serbien

Autobahnen und Schnellstraßen in Serbien sind gebührenpflichtig. Es gibt zwei verschiedene Zahlungsmöglichkeiten: 1. Sie ziehen an der Auffahrt ein Ticket und zahlen am Ende in bar oder mit Kreditkarte, oder 2. Sie können sich ETC-Boxen besorgen und elektronisch bezahlen.

Die Kosten für die Mautgebühren hängen von der Strecke und der Fahrzeugklasse ab. Bei Privatfahrzeugen sind diese beiden Klassen am häufigsten vertreten:

  • Klasse 2 – Wohnmobile und Wohnwagen bis zu 3,5 t
  • Klasse 3 – Wohnmobile über 3,5 t

Die ungefähren Preise für den Transit durch Serbien sind wie folgt:

RouteKlasse 2Klasse 3
Über Serbien nach Mazedonien (Richtung Griechenland), Subotica – Preševo28 €55 €
Über Serbien nach Bulgarien, Subotica – Dimitrovgrad25,50 €50 €
Über Serbien nach Montenegro, Subotica – Preljina1 €427,50

Ein detaillierter Mautrechner und eine Übersicht der Fahrzeugklassen sind auf dieser Website verfügbar. Zur schnellen Orientierung sind auch diese Bilder, eine grafische Aufschlüsselung nach Klassen und eine Karte der Autobahnen mit Mautstellen nützlich.

Spanien

Viele Autobahnen in Spanien sind gebührenpflichtige Straßen. Die mautpflichtigen Abschnitte sind mit “AP” (Autopistas) gekennzeichnet. Sie können entweder konventionell an den Mautstellen (bar oder mit Kreditkarte) oder automatisch mit der “VIA-T-Box” bezahlen. Die Maut wird nach der zurückgelegten Strecke und der Fahrzeugklasse berechnet. (Lesen Sie hier, warum man im Süden Spaniens auch ausgezeichnet überwintern kann.)

KategorieBeschreibung
Ligeros
(Leichte Fahrzeuge)
Fahrzeuge mit bis zu 3 Achsen, ohne Zwillingsbereifung, d.h. Anhänger und Wohnmobile ohne Zwillingsbereifung
Pesados 1
(Schwere Fahrzeuge 1)
Fahrzeuge mit bis zu 3 Achsen mit Doppelbereifung, d.h. Wohnwagen mit Doppelbereifung oder eine Kombination mit einem Anhänger mit zwei Achsen
Pesados 2
(Schwere Fahrzeuge 2)
Fahrzeuge mit 4 oder mehr Achsen

Eine Liste aller mautpflichtigen Strecken, einschließlich der aktuellen Preise, kann von der Website autopistas.es heruntergeladen werden; glücklicherweise gibt es in Spanien nicht (mehr) viele mautpflichtige Autobahnen:

Quelle: https://www.enterat.com/servicios/mapa-carreteras-autopistas-espana.php

Tunnel

Zwei Tunnel im südöstlichen Teil Spaniens sind mautpflichtig. Der Túnel de Vallvidrera bei Barcelona und der Túnel del Cadí bei Andorra. Die Tunnel sind Teil von gebührenpflichtigen Autobahnen, so dass die Mautgebühren manuell an den Mautstellen oder über das Via-T-System entrichtet werden können. Die Einteilung ist ähnlich wie bei den Autobahnen, allerdings gibt es 4 Kategorien. Auch hier fallen normale Anhänger und Wohnmobile in die normale Preiskategorie, die hier als Kategorie 2 bezeichnet wird (entspricht der Kategorie Ligeros auf Autobahnen).

Besonderheit: Umweltzonen in Barcelona und Madrid

Zwei Großstädte, Madrid und Barcelona, haben Umweltzonen mit Einschränkungen für bestimmte Fahrzeuge eingeführt. Im Fall von Barcelona müssen Sie sich anmelden und natürlich die Bedingungen erfüllen, bevor Sie in die Zone einfahren können. Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen.

Madrid ist in verschiedene ökologische Zonen unterteilt.

  • Das Zentrum ist eine Null-Emissions-Zone und umfasst die Gebäude Embajadores, Palacio, Justicia, Sol, Universidad, Cortes. Sie können diese Zone an der 10 km langen roten Doppellinie erkennen. Außerdem ist das ZE-Logo auf die Fahrbahnen gemalt und die entsprechende Beschilderung
  • Rund um das Zentrum (innerhalb und auf der Umgehungsstraße M-30) gibt es eine vorübergehende Umweltzone mit zeitweiligen Fahrverboten und anderen Einschränkungen. Diese temporäre Zone soll im Jahr 2025 dauerhaft werden.
  • Eine weitere temporäre Umweltzone verläuft um die beiden vorgenannten Gebiete herum. Diese umfasst 21 städtische Gebiete außerhalb der Ringstraße M-30, und auch hier sind die Beschränkungen abhängig von der aktuellen Situation.

Wenn Sie Madrid oder Barcelona besuchen möchten, ist es am einfachsten, Ihr Wohnmobil auf einem Parkplatz oder Campingplatz abzustellen und die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. (Lust auf Camping in der Nähe der schönsten Städte Spaniens? Hier gibt’s mehr Infos!)

Schweden

Autobahnen und andere Straßen sind größtenteils mautfrei, mit Ausnahme einiger Brücken und Stadteinfahrten. Das elektronische Mautsystem Eurovignette gilt für Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 12 t. Die Benutzung der Öresundbrücke, die die dänische Hauptstadt Kopenhagen mit Malmö in Schweden verbindet, ist gebührenpflichtig. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt über Dänemark.

Auch in Motala und Sundsvall wird eine Brückenmaut erhoben – die aktuelle Mautgebühr können Sie auf der Website der schwedischen Verkehrsbehörde erfahren. Für Gespanne und Wohnmobile bis zu 3,5 t bzw. über 3,5 t beträgt sie:

  • Motala 5 SEK / 11 SEK
  • Sundsvall: 9 SEK / 20 SEK

Stadtmaut

Darüber hinaus erheben Stockholm (einschließlich der Umgehungsstraße Essingeleden) und Göteborg eine innerstädtische Maut, die so genannte “City-Maut”. Sie ist werktags zwischen 6:00 und 18:29 Uhr zu entrichten und soll den Verkehr im Stadtzentrum, insbesondere zur Hauptverkehrszeit, entlasten. Die Bezahlung erfolgt per Rechnung (siehe Informationen zu Norwegen, Epass24). Der Preis für Fahrzeuge bis 14 t beträgt in Göteborg 9,16 bzw. 22 SEK je nach Einfahrtszeit, in Stockholm 11-45 SEK. Welche Gebühren zu welchen Zeiten gelten, können Sie auch auf der Website der Verkehrsbehörde nachlesen.

Schweiz

Fahrzeuge bis zu 3,5 t

Kraftfahrzeuge bis zu einem Gewicht von 3,5 t benötigen eine Vignette, wenn sie die Autobahn benutzen. Dies gilt auch für Gespanne, die aus einem Kraftfahrzeug bis 3,5 t und einem Anhänger bestehen; diese Kombination benötigt zwei Vignetten, eine für das Auto und eine für den Anhänger. Es gibt nur eine einzige Jahresvignette zum Preis von 40 CHF (ca. 38,50 €), die vom 1. Dezember des Vorjahres bis zum 31. Januar des Folgejahres gültig ist. Die Vignette kann bei Tankstellen, Postämtern, Garagen, TCS-Büros, beim Zoll oder online gekauft werden (die Vignette wird physisch per Post zugestellt, da die Schweiz noch nicht über eine elektronische Briefmarke verfügt).

Wichtig: Anhänger und Wohnwagen bis zu einem Gewicht von 3,5 Tonnen, die von einem vignettenpflichtigen Fahrzeug gezogen werden, benötigen eine eigene Vignette.

Im Jahr 2023 wurde eine elektronische Vignette eingeführt. Dies wird jedoch noch jährlich erfolgen.

Fahrzeuge über 3,5 t

Wohnfahrzeuge (d.h. sowohl Autos als auch Anhänger) mit einem Gewicht von mehr als 3,5 t unterliegen einer so genannten pauschalen Schwerverkehrsabgabe (abgekürzt PSVA), und diese Abgabe ist für die Benutzung der Schweizer Straßen im Allgemeinen und nicht nur der Autobahnen erforderlich. Kurz gesagt, Sie müssen sie bezahlen, wenn Sie mit einem Wohnmobil über 3,5 t in die Schweiz einreisen wollen. Bei Mautwelt kann man die E-Vignette auch für über 3,5t online kaufen.

Diese Gebühr kann auf zwei Arten gezahlt werden:

  • für 1 bis 30 aufeinanderfolgende Tage
  • für 10 kostenlose optionale Tage innerhalb von 1 Jahr (bitte denken Sie daran, vor der Anmeldung und danach jeden Tag zu bestätigen oder einzutragen!)
  • für 1 bis 11 aufeinanderfolgende Monate
  • für 1 Jahr

Die Gebühr beträgt CHF 3,25 pro Tag, CHF 58,50 pro Monat oder CHF 650 pro Jahr, Sie können auch ein Paket von 10 Tagen bezahlen, in denen Sie auf den Straßen fahren (die Daten werden dann eingetragen). Für die Einreise benötigen Sie diesen Zahlungsnachweis, der am Zoll bezahlt werden kann. Nach der Zahlung stellen Ihnen die Beamten eine Bescheinigung aus, die so genannte “Erklärung”. Wenn Sie später kontrolliert werden, müssen Sie genau dieses Dokument vorlegen. Wenn der Grenzübergang unbewacht ist, gibt es normalerweise eine Tafel mit einer kostenlosen Telefonnummer. Der Grenzbeamte am anderen Ende des Telefons wird Ihnen sagen, wo Sie die nächste PSVA-Verkaufsstelle finden. Dies ist in der Regel ein Postamt oder eine Tankstelle. Wenn Sie auf dem Weg zum Autohaus kontrolliert werden, ist das auch kein Problem, denn Ihr Anruf wurde aufgezeichnet und dient möglicherweise als Nachweis dafür, dass Sie Ihr Fahrzeug zur Zahlung angemeldet haben oder anmelden wollen.

Empfehlung: Kaufen Sie vorher hier Ihre E-Vignette für Ihr Wohnmobil (auch über 3,5t) alternativ können Sie diese App nutzen, um alles in Ruhe zu organisieren, bevor Sie einreisen, und die Gebühr per Mobiltelefon bezahlen.

Ausnahme: Wenn Sie einen Oldtimer mit mehr als 3,5t und RZ H oder 07 besitzen, können Sie dank des “Veteranenstatus” kostenlos durch die Schweiz fahren!

Tunnel

Neben den Autobahnen sind einige Straßenabschnitte, insbesondere Tunnel und Eisenbahntunnel, zusätzlich mautpflichtig. Alle Fahrzeuge zahlen die Maut, unabhängig davon, ob sie eine Vignette haben oder in der PSVA (über 3,5 t) sind:

  • St. Bernhard Tunnel (Grenze zu Italien) – Preis 48,50 € für normale Wohnwagen und Wohnmobile
  • Munt-la-Schera tunnel (Grenze zu Italien) – für Wohnmobile und Wohnwagen 23 bis 25 €.
  • Train-tunnel Furka – Wohnmobile bis zu 3,5 t und 3,05 m Höhe – 27 – 33 € je nach Zeit, Wohnmobile über 3,05 m und Anhänger 54 – 66 €.
  • Train-tunnel Lötschberg – eine etwas komplizierte Preisliste, je nach Gewicht und Zeit. Normale Camper bis zu 5t und Anhänger bis zu 3,5t 27 € – 29,50, für den Zug gibt es ein Auto Gebühr von 25-29,50 €.
  • Oberalp train-tunnel – nicht für Wohnwagen geeignet, es gibt eine Höhenbegrenzung von 2,5 m und eine Breitenbegrenzung von 2,3 m
  • Train-tunnel Vereina – für ein Wohnmobil 34-39 €, für ein Doppelpack

Tschechische Republik

Fahrzeuge bis zu 3,5 t

Für die Benutzung von Autobahnen und Schnellstraßen ist eine elektronische Vignette erforderlich. Für einen Anhänger ist kein Anhänger erforderlich, auch wenn die Summe der Gewichte die 3,5 t-Grenze überschreitet: https://edalnice.cz/

DauerPreis
1 Tag8 €
10 Tage10,60 €
30 Tage17 €
365 Tage90 €

Fahrzeuge über 3,5 t

Für Fahrzeuge mit einem Gewicht von mehr als 3,5 t wird eine entfernungsabhängige Maut elektronisch erhoben. Neben den Autobahnen sind auch einige Straßen erster Klasse mautpflichtig. Sie müssen eine Mauteinheit erwerben und sich für eine der Zahlungsarten – Vorauszahlung oder Nachzahlung – entscheiden. Die Vorauszahlung für die Mauteinheit beträgt 98 €, und es ist eine Mindestvorauszahlung von ca. 40 € zu leisten. Das Fahrzeug wird als Lkw registriert. Eine Liste der Vertriebsstellen finden Sie hier.

WohnmobilPreis per KM
Autobahn
Preis per KM
Straße 1. Klasse
Euro VI, 2 Achsen, bis zu 7,5t0,002 €0,001 €
Euro VI, 3 Achsen, bis zu 7,5t0,003 €0,002 €
Euro V, 2 Achsen, bis zu 7,5 t0,002 €0,001 €
Euro V, 3 Achsen, bis zu 7,5 t0,003 €0,002 €
Euro 0-4, 2 Achsen, bis zu 7,5t0,002 €0,002 €

Weitere Informationen finden Sie hier.

Türkei

Die türkischen Autobahnen sind entfernungsabhängig gebührenpflichtig, und auch für einige Brücken und den Eurasischen Tunnel werden Mautgebühren erhoben.

Die Bezahlung erfolgt entweder über die so genannte OGS-Mautstelle oder über eine HGS-Vignette mit Chip. Diese Vignette ist wahrscheinlich für die meisten Reisenden die bevorzugte Methode.

OGS-Box – OGS-Geräte sind gegen eine Kaution erhältlich und werden in beliebiger Höhe abgerechnet. Wenn Sie eine Mautstation passieren, wird der Betrag automatisch abgebucht.

HGS-Vignette – Türkische Vignetten werden in Postfilialen mit der Aufschrift PTT gekauft. Es handelt sich um eine Vignette mit einem Chip, den Sie nach eigenem Ermessen mit dem gewünschten Betrag aufladen und der mit dem Kennzeichen des Fahrzeugs verknüpft ist. Sie können jedoch weder herausfinden, wie viel Geld auf der Vignette übrig ist, noch, wie viel die Autobahnfahrt letztendlich kosten wird. Der Antrag auf eine HGS-Vignette ist eine Art A5-Broschüre, die man beim Kauf der Vignette anmeldet, und man muss 60 Lire für den ersten Kredit + 5 Lire für die Vignette bezahlen. Aber man kann das Geld für den Kredit nicht zurückbekommen, und man kann ihn auch nicht auf ein anderes Auto übertragen. Wenn das Guthaben auf der Vignette beim Passieren der Mautstelle nicht ausreicht, leuchtet ein rotes Licht auf – der Betrag muss innerhalb von 7–15 Tagen aufgefüllt werden, andernfalls drohen Geldstrafen.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://hgsmusteri.ptt.gov.tr/hgs.jsf

Die Preise hängen von der Strecke und der Art des Fahrzeugs ab. Es gibt drei Kategorien:

KategorieBeschreibung
12-achsige Fahrzeuge mit einem Radstand von weniger als 3,20 m
22-achsige Fahrzeuge mit einem Radstand von weniger als 3,20 m – dazu gehören die meisten Wohnmobile
3Fahrzeuge oder Kombinationen mit insgesamt 3 Achsen, Tandemachsen zählen als 2 – dazu gehören die meisten Wohnwagenkombinationen
4Fahrzeuge oder Kombinationen mit 4 oder 5 Achsen
5Fahrzeuge oder Kombinationen mit 6 oder mehr Achsen
6
Motorräder

Die Preisliste für Autobahnen finden Sie hier. Preisbeispiele für ausgewählte Brücken, in Türkischer Lira. Eine Lira entspricht etwa 0,05 €:

RouteKat 1Kat 2Kat 3
Fatih Sultan Mehmet Brüke
Martyrs Brüke 15 Juli (Istanbul)
8,2510,7523,25
Yavuz Sultan Selim Brüke (Istanbul)192546,50
Osmangazi (Istanbul-Izmir) Brüke184,50295350
Avrasya Tunnel (Eurasia Tunnel, Istanbul)
Ohne anhänger!
46 (auto)
69 (minibus)
Canakkale Bridge 1915200250450
Quelle: https://www.adac.de/reise-freizeit/maut-vignette/tuerkei/

Weitere Informationen:

Ungarn

Autobahnen und ausgewählte Schnellstraßen in Ungarn sind mautpflichtig und erfordern eine elektronische Vignette. Es ist ratsam, die Vignette online zu kaufen, vorzugsweise in einem offiziellen Geschäft, und die folgende Zugfahrzeug-TP zu verwenden, um die Vignette auszuwählen:

  • Fahrzeugklasse – Feld J
  • Anzahl der Sitzplätze – Feld S1
  • Fahrzeuggewicht – Feld F1

Verwenden Sie diese Informationen, um die erforderliche Note wie folgt zu bestimmen:

J
Fahrzeugkategorie
S1
Anzahl der Sitze
F1 (kg)
Gewicht des Fahrzeugs
Gebührenkategorie
M1Bis zu und einschließlich 7Bis zu und einschließlich 3,5 tD1
M1Mehr als 7k.A.D2
M1k.A.Mehr als 3,5 tD2
N1k.A.Bis einschließlich 3,5 t (bereits durch die Kategorie bestimmt)D2

Wohnwagen

  • Wenn für das Zugfahrzeug zur Gebührenkategorie D1 gehört, müssen Sie keine Kennzeichnung für den Anhänger kaufen.
  • Wenn das Zugfahrzeug in die Gebührenkategorie D2 gehört, müssen Sie für den Anhänger die Gebührenkategorie U kaufen.

Hinweis: Viele Verkaufsstellen versuchen für das Wohnmobil die Gebührenkategorie D2 zu verkaufen. Wenn aber Ihr Fahrzeug gemäß Fahrzeugschein (siehe unter Buchstaben J) zur Fahrzeugkategorie M1 gehört und ein Gewicht bis zu 3,5t und bis zu sieben Sitze eingetragen hat, brauchen Sie nur die Gebührenkategorie D1 zu kaufen. Die D2-Marke ist für Wohnmobile über 3,5 t. Nähere Informationen dazu, einschließlich einer Bestätigung der ungarischen Behörden, finden Sie in diesem Artikel: Ungarn – D1 oder D2 für Wohnmobile

Hier ist die Preisliste in Forint (1000 Forint sind ungefähr 2,60 €):

Stamp10 Tage1 MonatKalenderjahr
D16,40010,36057,260
D29,31014,67081,280
U6,40010,36057,260
Preisliste der ungarischen Briefmarken für 2024 in Forint, Jahresmarke gültig bis 31.1.2024
Quelle: https://toll-charge.hu/hu

Weitere Informationen unter https://www.tolls.eu

Großbritannien

In Großbritannien ist die Benutzung der Autobahnen größtenteils kostenlos, nur die M6 von Birmingham nach Wolverhampton und einige Tunnel und Brücken sind je nach Fahrzeugklasse und/oder Zeit gebührenpflichtig – meist Klasse 3 für Anhänger und Klasse 4 für Wohnmobile:

Eine Liste aller mautpflichtigen Strecken ist auf der Website der britischen Regierung zu finden: www.gov.uk/uk-toll-roads

London und Durham

Im Zentrum Londons wird die Congestion Charge an Werktagen (Montag bis Freitag) zwischen 7 und 18 Uhr und an anderen Tagen zwischen 12 und 18 Uhr erhoben. Die Zone, in der diese Gebühr erhoben wird, ist durch ein rundes Schild mit einem roten “C” gekennzeichnet. Die Tagesgebühr für Autos beträgt 15,00 GBP und muss im Voraus online oder in Postämtern, Tankstellen und einigen Geschäften bezahlt werden. Bei Nichtbezahlung der Staugebühr wird ein Bußgeld von 160 GBP fällig.

Darüber hinaus gibt es in großen Teilen Londons eine Umweltzone (Low Emission Zone). In diese Umweltzone dürfen nur Fahrzeuge einfahren, die zuvor über den obigen Link angemeldet wurden. Die Nummernschilder werden von CCTV aufgezeichnet, und dem Besitzer eines nicht registrierten Fahrzeugs drohen hohe Geldstrafen.

Wenn Sie die englische Hauptstadt besuchen, ist es ratsam, Ihr Auto außerhalb des Stadtzentrums zu parken und London mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden. Wenn Sie das Stadtzentrum dennoch mit dem Auto besuchen müssen, können Sie vor Ihrer Abreise auf der offiziellen Website der London Low Emission Zone prüfen, ob Sie dort einfahren dürfen oder nicht.

Auch in Durham wurde eine Gebührenzone eingeführt, um den Verkehr im Innenstadtbereich zu reduzieren – die Durham Road User Charge Zone. Die Gebühr beträgt 2 £ pro Tag von Montag bis Samstag zwischen 10 und 16 Uhr.

Was ist eine E-Vignette, und wie funktioniert sie?

Die E-Vignette ist eine elektronische Form der Mautzahlung für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen. Im Gegensatz zu klassischen Vignetten, die an der Windschutzscheibe befestigt werden, ist die E-Vignette an das Fahrzeugkennzeichen gebunden und wird per Kamera an Mautstellen erfasst. Sie ist online erhältlich, meist für Zeitperioden wie eine Woche, einen Monat oder ein Jahr.

Bei Mautpflicht wird das Fahrzeugkennzeichen automatisch von Kameras in unregelmäßigen Abständen gescannt und mit dem System abgeglichen. Wenn eine gültige E-Vignette erkannt wird, werden die Kameraaufnahmen nach einer festgelegten Zeit aus Gründen des Datenschutzes gelöscht.

Liegt keine gültige Vignette vor, wird eine Strafe erhoben. Aktuell wird diese Methode in Ländern wie Österreich, Schweiz, Ungarn, Tschechien, Slowenien, Bulgarien und Rumänien eingesetzt.

Vorteile der E-Vignette

  • Die E-Vignette ist einfach und sofort online erhältlich. Das aufwendige Aufkleben auf der Windschutzscheibe entfällt.
  • Ihre Gültigkeitsdauer lässt sich flexibel bestimmen (1 Woche, 1 Monat oder 1 Jahr), sodass sie genau zu Ihren Bedürfnissen passt.
  • Zeitaufwendige Stopps an Raststationen für den Kauf fallen weg, da die E-Vignette schon vor Antritt der Fahrt erworben werden kann.
  • Da keine physische Vignette produziert wird, ist die E-Vignette umweltfreundlich und reduziert Abfall.
  • Sie ist zudem sicher gegen Manipulation und man muss nicht darauf achten, ob die physische Vignette an der Windschutzscheibe korrekt angebracht ist.

Was kostet eine E-Vignette?

Die Preise einer E-Vignette variieren abhängig vom Land und der Fahrzeuggröße. Hier haben wir für Sie beispielhaft die Kosten für digitale Vignetten in einigen Ländern für das Jahr 2024 zusammengefasst:

  • Österreich: Für Pkw kostet eine E-Vignette für 10 Tage 11,50 €, für 2 Monate 28,90 € und für 1 Jahr 96,40 €. 
  • Tschechien: Eine E-Vignette für Pkw kostet für 10 Tage 10,60 €, für 1 Monat 17 € und für 1 Jahr 90 €.
  • Slowenien: Eine E-Vignette für Pkw kostet für 7 Tage 15 €, für 1 Monat 30 € und für 1 Jahr 110 €.

Bitte berücksichtigen Sie, dass sich die Kosten für E-Vignetten periodisch ändern können. Daher ist es ratsam, vor der Reise die neuesten Preise und Konditionen für digitale Vignetten im betreffenden Land erneut zu prüfen.

Kurz zusammengefasst ist die E-Vignette eine komfortable, sichere und effiziente Art der Mautzahlung.

By Tasha and Tristan • Februar 2024

Mautbox für Wohnmobile

Wir sind Partner von Amazon Associate und verdienen damit an empfohlenen Einkäufen.

Oberklasse-Ausrüstung

Campingausrüstung für das beste Outdoor-Erlebnis

Unsere Botschafter haben persönlich die hochwertigste und langlebigste Ausrüstung ausgewählt, die sie selbst verwenden. Exklusive Auswahl an renommierten Anbietern, die zu Ihnen nach Hause oder zum Wohnmobil liefern.

Alle Ausrüstung